Sonntag, 31. Juli 2016: Nachdem wir noch ver- und entsorgt haben, machen wir uns auf den Weg nach Jönköping. Zuerst aber sehen wir noch hier in der Stadt einige Oldtimer von Opel. Hier muss es wohl einen Opel-Oldtimerclub geben. Überhaupt sehen wir in Schweden sehr viele Oldtimer – meistens amerikanische Straßenkreuzer – immer in sehr gepflegtem Zustand. Unser Weg führt uns immer entlang des Vätternsees n Richtung Süden. Unser Ziel in Jönköping ist das Streichholzmuseum. Hier in Jönköping wurde das Sicherheits-Streichholz erfunden und machte von hier aus seinen Siegeszug um die Welt. Die auch hier konstruierten riesigen Maschinen sind in ihrer Komplexität sehr beeindruckend. Weiter geht unser Weg dann nachVäxjö. Unterwegs machen wir einen Zwischenstopp an einem See mit einem schönen Parkplatz neben der Straße.

 

218 km   56°27‘37‘‘   14°47‘50‘‘

 

Montag, 1. Aug. 2016: Wir machen nach dem Frühstück noch einen Spaziergang zum Dom von Växjö. An diesem ist nach der Chronik immer wieder gebaut und erweitert worden. Die letzten Umbauten vor wenigen Jahren betreffen auch den Altar, dessen Rückwand in Metall und Glass gefasst ist, welches von hinten beleuchtet wird. Nach einem letzten Bummel durch die Fußgängerzone starten wir dann nach Karlshamn an der Ostsee. Die kleine Hafenstadt hat neben einer großen Hafenanlage mit Industrie und Marina eine schöne Altstadt mit vielen Holzhäusern und reichlich Geschäften in der lebhaften Fußgängerzone. Eine Radtour führt uns außerhalb an einen Fischereihafen mit Marina und Fischrestaurant und –räucherei. Hier ist der Bär los. Im Fischgeschäft und auch im Restaurant stehen lange Schlangen. Das Essen ist vorzüglich.

 

94 km   56°09‘46‘‘  14°51‘57‘‘

 

Mittwoch, 3. Aug. 2016: Wir setzen um nach Hörvik. Hier stehen wir auf einem kleinen Stellplatz mit Fischrestaurant am Hafen. Angeschlossen ist eine kleine Marina.

 

38 km   56°02‘29‘‘  14°45‘54‘‘

 

Freitag, 5. Aug. 2016: Tosteberga heißt unser heutiges Ziel. Wir stehen auf einem Stellplatz direkt an der Ostsee mit kleiner Marina. Um hierher zu kommen, müssen wir auf schmalen Straßen durch kleine Dörfer fahren. Am Ende der Straße sind wir dann am Ziel. Direkt vor uns sind hunderte von Graugänsen, die auf der Wiese am Grasen sind. Morgens werden wir von einem großen Schwarm Schwalben geweckt, die überall auf den Mobilen sitzen und über die Dachfenster geräuschvoll hopsen.

 

44 km   55°59‘49‘‘   14°26‘41‘‘

 

Sonntag, 7. August 2016: Nach zwei herrlich ruhigen Nächten brechen wir heute nach Kaseberga auf. Hier ist „Ales Stenar“, das schwedische Stone Hendge in kleinerer Ausführung. Parkplatz und Stellplatz sind gut gefüllt. Offensichtlich ist Ales Stenar auch das Ziel vieler Sonntags-Ausflügler. Zum späten Nachmittag, als der Ausflugsverkehr spürbar nachlässt, starten wir zur Besichtigung. Ein steiler Weg führt uns auf die hohen Dünen. Hier wurden die Steine errichtet. Die Längsachse ist auf den Punkt der Sommersonnenwende bzw. der Mitternachtssonne ausgerichtet. Anschließend geht es noch zu dem kleinen Hafen. Hier gibt es einige Gastronomiestände. Im Hafen liegen auch einige deutsche Segler.

 

107 km   55°23‘18‘‘  14°03‘43‘‘

 

Montag, 8. August 2016: Unsere vorletzte Station in Schweden ist wieder Ystad. Wir fahren den kostenlosen Platz gut einen km westlich der Stadt an. Hier stehen wir 25 m vom Wasser entfernt. Heute herrscht kräftiger Wind mit einer ebensolchen Brandung. Mit den Rädern geht es in die Stadt. Im Hafen liegen drei große historische Segelschiffe. Das ist immer wieder ein wunderschöner Anblick, zumal wenn sie so schön gepflegt und erhalten sind. In der Fußgängerzone herrscht reges Treiben. Vor drei Monaten war es um einiges ruhiger. Aber jetzt ist ja auch volle Ferienzeit.

 

22 km   55°25‘28‘‘   13°47‘12‘‘

 

Dienstag, 9. August 2016: Unsere letzte Station in Schweden ist Trelleborg. Das Wetter macht uns den Abschied von Schweden leichter. Nach dem Mittag geht es zu Fuß zum Fährbüro. Hier lassen wir uns den genauen Abfahrtstermin der Fähre für morgen bestätigen.

49 km   55°22‘30‘‘   13°07‘11‘‘

Mittwoch, 10. August 2016: Pünktlich um 9.30 Uhr legt unsere Fähre von Trelleborg ab. Es weht ein heftiger kalter Wind und auf dem Wasser liegen reichlich Schaumkronen wie auch in den vergangenen Tagen. Die Fähre fährt aber ruhig unserem Ziel Travemünde entgegen. Hier legen wir ebenso pünktlich um 18.30 Uhr an. Wir fahren weiter nach Bad Oldesloe und übernachten hier auf dem gut besuchten Stellplatz.

 

48 km   53°48‘40‘‘   10°22‘08‘‘

 

Donnerstag, 11. August 2016: Wir fahren noch kurz bei unserem PhoeniX-Händler in Itzstedt vorbei. Während unserer Tour hatte sich der Apothekerschrank in der Küche selbständig gemacht und eine Laufrolle war kaputt gegangen. Wir haben das Ersatzteil bestellt, das ich dann selbst einbauen kann. Am Nachmittag sind wir wieder zu Hause eingetroffen.

 

264 km